Inzwischen kommt man auf Formularen kaum noch um sie herum: Captchas. Das sind die kaum lesbaren Zeichenketten, mit denen man beweisen muss, dass man ein Mensch und eben keine Maschine ist. Würden Formulare diese Abfrage nicht haben, könnte es ggf. kleine Programme geben, die das Formular immer und immer wieder ausfüllen und so Schaden verursachen.

Der Berliner Künstler Arm Bartholi findet diesen Umstand bedenklich und interessant genug, um ihn künstlerisch zu interpretieren. Deshalb hat sich Bartholi für eine Kunst-Installation der Captchas entschieden und präsentiert beim Design Festival Breda entsprechend aussehende Schablonen, die er auf Häuserwänden angebracht hat. Oft fallen sie neben den anderen Graffitizügen gar nicht auf.

Auf seiner Internetseite präsentiert Bartholi seine Übertragung der Online- in die Offlinewelt. Sehr spannend finden wir.