Ob Google+, Twitter, Pinterest oder Instagram – die Welt sozialer Netzwerke ist bunt. Da sich aber auf Facebook beinahe jede Zielgruppe aufhält, ist diese Plattform mit die relevanteste für Unternehmen. Für Community Manager auf Facebook, hat SocialMediaExaminer jüngst 9 wertvolle Tipps zusammengetragen. Sie alle haben zum Ziel, die eigenen Skills zu verbessern und so eine florierende Community aufzubauen, durch die das Markenimage gestärkt wird.

Damit sich User auf der Facebook-Seite gut aufgehoben fühlen, gilt es einiges zu beachten: Branchenspezifische Fachterminologie darf ruhig auch auf Facebook zum Einsatz kommen, sollte aber – wenn möglich – mit einer locker von der Hand gehenden Ansprache kombiniert sein. Zudem sollten Community Manager an den vorab definierten Kommunikationsgrundsätzen festhalten, beispielsweise wenn sich darauf geeinigt wurde, die Fans zu siezen.

Auch am Reaktionsvermögen zu arbeiten, ist essenziell, da zeitnahes Reagieren im Social Web klar von Vorteil ist. Bei Feedback oder Fragen sollten Community Manager möglichst schnell signalisieren, dass sie sich um Antworten, ja um Rat und Tat, bemühen und sich für die eigenen Fans einsetzen. So fühlt sich die Community gut aufgehoben und betreut. Einfühlungsvermögen und aktives Zuhören zählt dabei zu den kommunikativen Kernkompetenzen. Wie man sich vorstellen kann, ist aber eins die Voraussetzung: Wichtig ist und bleibt nun mal, Spaß an der Sache zu haben – denn das merken auch die Fans der Seite.