In Mountain View wird sich momentan kräftig auf die Schultern geklopft. Google+ hat es dieser Tage geschafft, innerhalb kürzester Zeit 25 Millionen Mitglieder für das neue soziale Netzwerk zu begeistern. Interessant ist die Zahl insbesondere dann, wenn man andere Social Media Plattformen in Sachen Userentwicklung vergleicht: Twitter hat etwas mehr als 30 Monate, Facebook sogar mehr als drei Jahre für die Gewinnung der ersten 25 Mio. User gebraucht. Überraschend hat das heute scheintote MySpace nur etwas mehr als 1,5 Jahre für die gleiche Anzahl an Usern benötigt (comScore.com). 4sq hat gerade eben erst stolz verkündet, nach der Gründung 2009 die Grenze von 10 Mio. Mitgliedern überschritten zu haben.

Wir Deutschen scheinen diesmal auch ganz vorne dabei zu sein: 920.000 unique visitors wurden aus dem – zumindest was Social Media angeht – doch eher etwas konservativen Land für Google+ gemeldet. Damit sind wir unter den Top 5 der Google+-affinen Länder. Interessanterweise lassen sich die Daten auch so lesen: Die Verbreitung von gmail-Accounts hat entscheidenden Anteil am Wachstum von Google+. Anscheinend wird durch die Vertrautheit mit einem Google-Produkt die Hemmschwelle bzw. die psychologische und technische Hürde gesenkt, weshalb man auch anderen Google-Produkten offener gegenüberzustehen vermag. Und dies sogar in Deutschland, wo Google prinzipiell argwöhnisch beäugt wird! Andererseits scheint auch das Produkt die User zu überzeugen, man denke hier an das grandios gescheiterte Google Buzz.

Darüber hinaus scheint das Web 2.0, gerade in Deutschland, neue Zielgruppen zu erschließen. So ist Facebook in den ersten Monaten diesen Jahres enorm gewachsen, Twitter boomt und 4sq wird von immer mehr Menschen wahrgenommen. Da ist es für Google+ natürlich ein leichtes, auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Doch ob die Akzeptanz der User für dieses Netzwerk von Dauer ist, wird die Zukunft zeigen. Da der durchschnittliche (deutsche) Surfer heute schon ca. 12,5% seiner Online-Zeit auf Google-Seiten verbummelt, stehen Larry Page & Co. rosige Zeiten ins Haus. Wenn der Trend weiter anhält, kann Google+ in weniger als 90 Tagen mit 100 Mio. Usern rechnen – und das trotz seines Beta-Status.

Hier die ganze Präsentation von comScore: