Antispam Bee

Quelle: WordPress AntiSpam Bee
Quelle: WordPress AntiSpam Bee

Eines der ersten Plugins, welches man installieren sollte, ist AntiSpam Bee. WordPress bringt zwar von Haus aus ein gutes Spam-Abwehr-Plugin mit, aber mit dem Tool von Sergej Müller kann man ohne große Probleme völlig datenschutzkonform seine Webseite von lästigem Kommentar- und Trackback-Spam freihalten. Wer das beliebte Disqus einsetzt, muss allerdings aufgrund von Inkompatibilitäten auf den Einsatz notgedrungen verzichten.

W3 Total Cache

Quelle: WordPress W3 Total Cache
Quelle: WordPress W3 Total Cache

W3 Total Cache – Das Schweizer Taschenmesser, um seine Webseite unter WordPress nahezu vollautomatisch zu beschleunigen. indem Seiten komprimiert werden, als gerenderte Datei anstatt aus der Datenbank bei Abruf gebaut ausgeliefert werden oder auch ganze CSS- und JavaScript-Dateien zusammengefasst und bereinigt werden. Um auch das letzte Quäntchen aus der Performancekurve heraus zu pressen und die optimalste Konfiguration zu finden, muss man allerdings ein wenig experimentieren. Die überaus gute Hilfe ist allerdings dabei sehr nützlich. Auch eine Unterstützung für gängige Content Delivery Networks (CDN) ist mit an Bord.

WordPress SEO by Yoast

Quelle: WordPress SEO by Yoast
Quelle: WordPress SEO by Yoast

Was W3 Total Cache für das Zwischenspeichern und Optimieren des Codes ist, ist Yoasts SEO Plugin für die automatisierte Anpassung der Webseite für Google, Bing und Co. Vom Umschreiben der Header über das Ausklammern von Unterseiten bis hin zu dem Einbinden der OpenGraph Tags für Facebook, Twitter und Google+ ist alles dabei.

Wordfence Security

Quelle: WordPress Wordfence Security
Quelle: WordPress Wordfence Security

Bei seiner breiten Installationsbasis ist WordPress eines der bevorzugten Ziele für automatisierte Hacks. Nicht zuletzt der Wildwuchs an Plugins für alle möglichen und unmöglichen Anwendungsfälle machen eine Abwehr dieser Attacken nicht unbedingt einfacher. Wordfence bietet hier einen guten, auch für den Laien einfach zu konfigurierenden Grundschutz an – inklusive solcher Besonderheiten wie einer Zwei-Faktor Authentifizierung von Logins und einem Scantool für bekannte Backdoors.

Shortcodes Ultimate

Quelle: WordPress Shortcodes Ultimate
Quelle: WordPress Shortcodes Ultimate

Nicht alle Themes für WordPress bringen Shortcodes für alle denkbaren Fälle mit. Abhilfe schafft hier Shortcodes Ultimate, welches etliche dieser Funktionen nachrüstet. Wer also gerne innerhalb von Artikeln einfach auf Accordion-Elemente, Tabs, Buttons, Slider Galerien, etc. zugreifen möchte, der ist hier gut bedient.

TablePress

Quelle: WordPress TablePress
Quelle: WordPress TablePress

Tabellen in HTML sind auch mit der 5. Version ein Graus für jeden Webdesigner – von der Unmöglichkeit, einfach komplexe Tabellen zu erstellen, ganz zu schweigen. TablePress bringt hier Linderung, greift dafür aber auf JavaScript zurück. Dafür wird man allerdings mit einem sehr simplen, auch von unerfahrenen Nutzern schnell verstehbaren System belohnt. Responsive Tabellen gibt es allerdings erst als Premium Addon.

Regenerate Thumbnails

Quelle: WordPress Regenerate Thumbnails
Quelle: WordPress Regenerate Thumbnails

Wer oft und gerne an seinem Design herumbastelt oder auf ein neues Theme wechseln möchte, hat mit Regenerate Thumbnails ein gutes Werkzeug an der Hand, um nachträglich nochmal alle Bilder auf die neuen Abmessungen neu zu berechnen. Das spart nicht nur Plattenplatz und Bandbreite, sondern garantiert auch, dass die Thumbnails passend ausgeliefert werden. Man kann wahlweise ganze Verzeichnisse oder nur einzelne Bilder generieren lassen.

BackWPuP

Quelle: WordPress BackWPUp Free
Quelle: WordPress BackWPup Free

Einen Webserver oder eine Installation von WordPress ohne eine Sicherungsmöglichkeit zu betreiben, ist nicht sehr zu empfehlen. Wer sich nicht auf die Backupmaßnahmen seines Anbieters verlassen möchte, dem sei BackWPUp ans Herz gelegt. Das Plugin kann so ziemlich jede Datei und jeden Zustand still und leise im Hintergrund sichern – und das Ergebnis sogar extern in einer Dropbox ablegen oder per FTP auf einen anderen Server spielen. Das Sichern von ganzen Installationen dürfte allerdings auf Shared-Host Providern regelmäßig wegen der Dauer einer solchen Vollsicherung abbrechen. Die alleinige Sicherung von Datenbanken und Konfigurationen beherrscht BackWPUp allerdings auch.

Enable Media Replace

Quelle: WordPress Enable Media Replace
Quelle: WordPress Enable Media Replace

WordPress fehlt von Hause aus eine bequeme Möglichkeit, hochgeladene Bilder schnell und einfach an der betreffenden Stelle gegen eine neues Bild zu ersetzen. Enable Media Replace rüstet diese Funktion nach.

WP Clean Up

Quelle: WordPress WP Clean Up
Quelle: WordPress WP Clean Up

Wer viel in seiner WordPress-getriebenen Webseite schreibt, wird irgendwann feststellen, dass sich die Revisionen der Artikel stapeln. WP Clean Up löscht diese alten Artikelstände und kann darüber hinaus noch einigen anderen Leichen in der Datenbank zu Leibe rücken.