Wir haben zwei interessante Artikel entdeckt, welche die Möglichkeiten von Social Media am Beispiel der Hotelbranche thematisieren. So setzt sich die New York Times und ein Blog des Economist mit der Frage auseinander, ob Direct Marketing oder Loyalty Management bzw. Empfehlungsmarketing in Social Media effektiver ist.

In dem angesprochenen Branchenbeispiel setzen die Verantwortlichen verschiedener Hotelketten auf den direkten Verkauf von Hotelzimmern, um der Konkurrenz von Preisvergleichsportalen und damit verbundener Provisionszahlungen etwas entgegenzustellen. Sie verlassen sich darauf, dass vor allem junge und reiselustige Kunden – naturgemäß auch die in Social Media aktivste Altersgruppe – ein ganz bestimmtes Hotel in Social Media Portalen finden und sich dann auch für eine direkte Buchung entscheiden. Unter der gleichen Ausgangslage, aber mit anderer Motivation, versuchen weitere Hoteliers Social Media dazu zu nutzen, die Kundenbindung zu stärken und sich durch Empfehlungen innerhalb sozialer Netzwerke bekannt zu machen. Letztlich wird hier darauf gebaut, dass der Kunde einmal gemachte positive Erfahrungen – sei es auch die von Freunden – wiederholen möchte, auch wenn die Konkurrenz günstiger ist – aber eben nicht von Freunden oder Bekannten empfohlen wurde.

Ich selbst frage mich, wie ich denn ein bestimmtes Hotel in Facebook und Co. finden soll. Einzig die location based services(Facebook Orte, foursquare etc.) würden mir hier einfallen. Letztlich würde ich ein Bewertungsportal wie TripAdvisor und ein Preisvergleichsportal wie Expedia kombiniert nutzen, um mich für ein bestimmtes Hotel zu entscheiden – es sei denn, eine Empfehlung eines Freundes würde mir über eine ortsbasierte App signalisieren, dass dieser gute Erfahrungen mit einer Kette oder einem bestimmten Hotel gemacht hat.

Was ist Ihre Meinung? Was ist effektiver? Direct Marketing, Loyalty Management oder Empfehlungsmarketing? Haben Sie ein Beispiel aus einer Ihnen bekannten Branche?