Stolze 71% aller erwachsenen Internetnutzer sind gleichzeitig auch Facebooknutzer. Das zeigt eine neue Studie des Pew Research Centers. Aufgrund dieser immens hohen Zahl werden andere soziale Netzwerke in der Betrachtung oft vernachlässigt, dabei punkten sie häufig mit anderen Qualitäten und werden von Usern gerne als Ergänzung zu Facebook verwendet.

Denn genau so werden Instagram, LinkedIn oder Pinterest mittlerweile gesehen – als Zusatz zu einem etablierten Kommunikationsmedium. 42% der Befragten gaben demnach an, auf weiteren Plattformen aktiv zu sein. Diese gäben ihnen das, was bei Facebook oft außen vor bliebe (obwohl man sich dort gerne als Universal-Anbieter begreift). Doch Geschäftskontakte möchten viele lieber nicht mit dem Privaten vermischen und pflegen diese unabhängig von Facebook bei LinkedIn. Vor allem bei Männern ist das Netzwerk beliebt. Frauen dominieren dagegen bei Instagram und Pinterest – den visuellen Plattformen.

Interessante Ergebnisse weist die Studie auch in Sachen Nutzungshäufigkeit auf: 63% der Befragten gaben an, Facebook täglich zu verwenden. Nur knapp dahinter folgt bereits Instagram. Die Foto-App wird von 61% der Nutzer ebenfalls täglich aufgerufen. Auf den weiteren Rängen liegen Twitter (46%), Pinterest (23%) und LinkedIn (13%), wobei LinkedIn von 34% der Nutzer mindestens einmal wöchentlich gecheckt wird. Auch bei der Frage nach der mehrfachen täglichen Nutzung liefern sich Facebook und Instagram an der Spitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Über ein Drittel der Nutzer öffnen diese Netzwerke mindestens zweimal am Tag.

So weit unser kurzer Überblick zu den wichtigsten Ergebnissen der Untersuchung. Wer weitere Zahlen braucht: Die komplette Studie mit zahlreichen Daten und Fakten sowie dem Untersuchungsdesign ist online abrufbar. Zusätzliche Informationen zu oft vernachlässigten Traffic-Bringern wie Twitter, YouTube oder Pinterest haben wir in unserem Blog vor einigen Wochen bereits zusammengetragen.