Google+ Hangouts entwickeln sich weiter | Social Media Aachen

Google+ Hangouts entwickeln sich weiter

04.09.2013 Blog Social Media Aachen

Nicht alle Kunden und Geschäftspartner (und Freunde) wohnen mal eben um die Ecke. Die meisten sogar nicht. Oft reicht zwar eine Mail oder ein kurzes Telefonat, um Fragen zu klären und Projektstände durchzugeben. Aber manchmal darf es auch gerne ein bisschen persönlicher sein. Bei uns ist deshalb der Hangout fast schon zum ständigen Begleiter geworden und auch aktuelle Zahlen zeigen, dass Google+ in der beruflichen Kommunikation durchaus angekommen ist.

Derzeit ist die erste Einrichtung noch mit dem Download und der Installation eines Plugins verbunden. Aber auch Google – schon lange nicht mehr nur Suchmaschine – entwickelt seine Dienste konstant weiter. Und so steht auch bei den Hangouts ein Upgrade an. Das bedeutet zunächst einmal: bessere Bildqualität, vor allem bei mehreren Teilnehmern. Hangouts werden künftig dank Austausch des Video-Codecs (von H.264 auf die Eigenentwicklung VP8) ohne Ruckeln und in HD-Qualität abgehalten werden können, berichtet t3n.

Aber dabei soll es nicht bleiben, auch die “Einstiegshürde” soll in Zukunft abgebaut werden, um noch mehr Nutzer für die hauseigene Videotelefonie zu gewinnen. In den kommenden Monaten ist eine Umstellung auf den Standard WebRTC geplant, der die Installation eines zusätzlichen Plugins obsolet macht.

Grundsätzlich ersetzen natürlich auch Google+ Hangouts nicht das persönliche Gespräch bei einer Tasse Kaffee (oder zehn). Aber wir möchten sie nicht mehr missen! Vor allem, wenn man sich vorab noch nicht kennenlernen konnte, ist das vis-a-vis im World Wide Web eine angenehme Form der Kommunikation und der Hangout eine sehr unkomplizierte und praktikable Lösung.

Kommentare (3)

  1. Michael Marheine
    4. September 2013 in 13:25 ·

    Es wird sich so entwickeln, dass alle Anbieter von Rand-Produkten im Bereich Social Media Plattformen, Telefonieren über das Web … halt eben Skype und andere Video-Dienste irgendwann in der Situation sehen, per Zahltag an Google überzusiedeln.

    Der Macht Googles ist einfach über lange Zeit hinweg nicht zu widerstehen. Auch mit YouTube und der Vernetzung, den eigenen Google+ Profilen … alles irgendwann ein Muss, wenn man gut in den Suchmaschinen erscheinen möchte … da kommt über kurz oder lang keiner mehr vorbei. Mehr und mehr werden diese Dienste auch was kosten. Längst muss Google auf seine Aktionäre schauen, die Rendite sehen wollen.

    Man muss ihnen bescheinigen, dass sie strategisch nicht viel falsch machen. Und von der Grösse her sind sie halt in der Lage, alle schlechte PR einfach auszusitzen.

    Für den User ergeben sich Vorteile, wenn er möglichst alles aus einer Hand bekommt. Alle Bausteine passen genau zueinander, es gibt keine schlechten Schnittstellen, alle Software-Komponenten passen zusammen. Dafür wird man irgendwann auch Geld zahlen müssen. Es wird es meiner Meinung nach auch wert sein.

    Entgegen vieler Leute Annahme ist im Internet eben nichts umsonst. Irgendwie muss man für Tipps, Dienste, Produkte und Informationen, Nachrichten immer zahlen!

    Michael Marheine

    Autor auf diversen eigenen Blogs zum Thema Social Media Online Marketing http://www.social-media-online-marketing.com

  2. SMAC
    19. September 2013 in 09:58 ·

    Hallo Michael, vielen Dank für deine Enschätzung. Auch aktuell zahlen wir ja bereits – mit unseren Daten für personalisierte Werbung. Aber auch wir sind natürlich gespannt, wohin die Reise geht und ob es über kurz oder lang direkte finanzielle Leistungen werden.

    Beste Grüße,
    Norbert

  3. […] das gefun­den zu haben, was ich gesucht habe. Nach einem Bewerbungsgespräch, wel­ches über Google Hangout durch­ge­führt wurde um die Distanz zu über­win­den, hatte ich mei­nen heiß­er­sehn­ten […]

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top
;