In jeder Stadt gibt es einen mehr oder weniger großen Pool an Kreativen, die umtriebig in verschiedensten Bereichen aktiv sind. Immer öfter bemühen sich Initiativen, diese Kreativkompetenzen zu bündeln, oder zumindest ein stadtweites Netzwerk aufzubauen. Ziel dieser Zusammenschlüsse: Sich kennenlernen, austauschen, voneinander profitieren. Schließlich braucht die Texterin eine Homepage, der Schmuckdesigner eine Pressemitteilung, der Webdesigner eine Beklebung für sein Büro etc.

Eine solche Plattform für (hauptsächlich) Kleinunternehmer bietet zum Beispiel Kreatives Leipzig. Der Verein wurde 2010 gegründet und soll Sprachrohr der städtischen Kreativszene sein, Synergien schaffen und den Arbeitsmarkt mitgestalten. Zusätzlich zur eigenen Homepage ist man auf mehreren Social Media Kanälen aktiv, neben einer lebendigen Facebookseite finden sich Twitter-Account, Vimeo, Soundcloud und Flickr Kanal.

Neben der übersichtlichen Website, mit aktuellen Beiträgen, Terminen und Interviews aus der Kreativszene, gefällt uns der lokale Crowdfunding Ansatz besonders gut. Diesen verfolgt man über VisionBakery, eigene Projekte werden hier ansprechend präsentiert und gefördert – mit Erfolg!

Insgesamt eine runde Sache, bei der man durchaus von Mehrwert für die einzelnen Unternehmer sprechen kann. Ähnliche Projekte, wie zum Beispiel Hannoverliebe oder unser Kreatives Aachen haben ähnliches Potenzial, die städtische Szene noch enger zu vernetzen und Synergien zu erzielen.