Der Trend zur Gamification ist nach wie vor ungebrochen. Beim Location-based Service Foursquare gehörte er von vorn herein zur Idee: Durch Check-Ins sammelt man Punkte und misst sich mit seinen Kontakten in einem Ranking.

Wem das allein nicht reicht, der kann jetzt zur Mobile App „Landlord“ greifen und die eigene Umgebung zu einem überdimensionalen Monopoly Spiel machen. Über das Smartphone können Orte auf Foursquare „gekauft“ werden, so dass man bei jedem neuen Check-In eines anderen Users eine virtuelle Miete kassieren kann.

header_landlord

„Own your city“ ist das Motto des Spiels. Ziel ist es, ganz wie auf dem Spielbrett, reich zu werden. Dazu gibt es nette kleine Erweiterungen, mit denen man die eigenen Orte versehen kann, um die Miete in die Höhe zu treiben. Aber zunächst gilt es natürlich, Orte zu identifizieren, bei denen oft eingecheckt wird & diese zu besitzen. Hierzu sollte man sich sein Startkapital gut einteilen, denn beliebte Plätze sind teuer.

Die iOS App ist gratis zu haben, eine Android Version gibt es leider noch nicht. Aber spätestens dann wird jemand hier im Büro durch unsere Check-Ins sehr reich werden…