Heute starten wir mit einer neuen Reihe in unserem Blog, in der wir Personen vorstellen, über deren Anmeldung zum Social Media Day Aachen 2014 wir uns ganz besonders gefreut haben. Denn sie waren auch schon auf einem der vergangenen Social Media Days dabei und das ist natürlich immer ein schönes Kompliment an uns als Veranstalter.

Beginnen wollen wir die Reihe heute mit Claudia Berschbach. Sie ist Social Media Managerin beim Kreis Düren und betreut die Kanäle der Institution seit dem Launch im Mai dieses Jahres und war auch maßgeblich an den strategischen Vorbereitung vor dem Live-Gang beteiligt. In einem kurzen Interview erzählt sie uns, wie die Arbeit als Social Media Managerin beim Kreis Düren aussieht, warum sie im vergangenen Jahr an der Tagung teilgenommen hat und weshalb sie auch in diesem Jahr wieder dabei ist.

SMAC: Hallo Claudia. Wir fallen einfach direkt mal mit der ersten Frage ins Haus: Wie kommst du (in deinem Job) mit sozialen Medien in Berührung und warum kommst du zum Social Media Day Aachen?

Claudia Berschbach: Als Social Media Managerin der Kreisverwaltung Düren bin ich für die Verwaltung und Pflege der Kanäle unseres Hauses verantwortlich. Bis vor kurzem war ich in erster Linie für den Internetauftritt und das Intranet des Kreises Düren zuständig. Im Sommer letzten Jahres wurde ich damit beauftragt zu prüfen, ob der Kreis Düren sich als Behörde in den sozialen Medien präsentieren kann und soll. Welche Kanäle würden dafür in Frage kommen und welche Rahmenbedingungen sind dabei zu beachten?

Zur Recherche und persönlichen Vorbereitung auf dieses Thema habe ich einige Bücher gelesen, unter anderem das Buch „Erfolgreiche PR im Social Web“ von Rebecca Belvederesi-Kochs. Dadurch bin ich überhaupt erst auf den SMDAC (Social Media Day Aachen) aufmerksam geworden und habe mir angeschaut, wann ein möglicher nächster Termin ist und mit welchen Themen. Besonders erfreut war ich dann, als ich gesehen habe, dass bald schon der Social Media Day 2013 stattfinden sollte und u.a. der AVV über seine Erfahrung vom Gang in die sozialen Medien berichten wollte. Daher habe ich mich kurzentschlossen angemeldet und fand den Social Media Day alles in allem sehr hilfreich für meine/unsere Vorbereitungen auf den Gang in die Social Media-Welt.

Der Kreis Düren ist nun seit dem 15. Mai dieses Jahres bei Facebook, Twitter, Flickr und Co. online und seitdem habe ich auch die Funktion der Social Media Managerin beim Kreis Düren – eine sehr interessante und spannende Aufgabe.

SMAC: Was gefällt dir besonders an der Tagung?

Claudia Berschbach: Mir hat letztes Jahr besonders gut gefallen, dass Leute aus der Praxis von ihren Erfahrungen mit sozialen Medien berichten. Es gab eine bunte Vielfalt an Themen, wie z.B. auch der für mich interessante Vortrag von Herrn Ferner zum Thema Social Media & Recht. Zum anderen fand ich den persönlichen Austausch zwischen den Teilnehmern während der Pausen sehr interessant. Die neu gewonnenen Kontakte und die Vernetzung waren mir mindestens ebenso eine Hilfe, wie die erworbenen Kenntnisse durch die Vorträge.

SMAC: Was erwartest du in diesem Jahr?

Claudia Berschbach: Spannende Vorträge, interessante Neuigkeiten im Bereich Web 2.0, weitere Vernetzung… und vor allem ein Wiedersehen mit „alten“ Bekannten. 😉