Heute einmal ein Klassiker aus der Zeit, in der ich noch nicht geboren war. Die US-amerikanische Sitcom Full House, aus dem Jahre 1987.

Die Serie handelt von der Familie Tanner, die durch einen tragischen Unfall jüngst Ehefrau/Mutter verloren hat. Danny Tanner (Bob Saget), mit der Situation als alleinerziehender Vater dreier Töchter und Fernsehjournalist vollkommen überfordert, holt sich Hilfe in Form seines Schwagers Jesse (John Stamos) und des besten Freundes Joey (Bob Coulier) ins Haus. Als eine Art Patchwork-Familie bestreiten sie nun gemeinsam die Probleme des Lebens.

Obgleich die Serie keine speziell überspitzen Charaktere führt, ist es dennoch eine schöne Abwechslung zum gewohnten Comedy-Stil. Durch die wirklich ehrliche Interpretation der Darsteller wirkt das Gesamtkonzept sehr authentisch und auch die Tatsache, dass man vor allem die Kinderdarsteller über acht Jahre in acht Staffeln mitwachsen sieht, macht das Verfolgen der Serie interessant. Man bekommt schnell den Eindruck, selbst ein Teil der Familie Tanner zu sein. Have mercy!

Ein Klassiker, der in keiner Serien-Sammlung fehlen sollte.