Non-Profits und digitales Marketing – das passt. Ob Online-Fundraising, Social Media oder Corporate Blogs, die Digitalisierung ist in diesem Sektor nicht nur angekommen, sondern auch das Potenzial wird zunehmend erkannt, genutzt und in die eigene Öffentlichkeitsarbeit integriert.

Kampagnen via Facebook, YouTube & Co. sind für Vereine, Verbände und gemeinnützige Organisationen daher keine Seltenheit mehr. Zurecht, denn sie machen nicht nur moderne Aufklärungsarbeit möglich, auch neue Zielgruppen können erschlossen und für den guten Zweck begeistert werden.

Best Practice aus den USA: Red Cross

Die großen Vorbilder in Sachen Non-Profits und Kommunikation stammen – wie so häufig – aus den USA. Das Paradebeispiel für eine gelungene Digitalstrategie kommt vom American Red Cross, dem amerikanischen Pendant zu unserem Roten Kreuz.

Entschieden hat sich die Organisation für eine multikanale Ansprache. Via Facebook, Twitter, Flickr und YouTube versorgt Red Cross seine Anhänger mit Neuigkeiten, Hintergrundberichten und hält sie über aktuelle Kampagnen auf dem Laufenden. Auch die Generierung von Spenden ist in den sozialen Netzwerken natürlich ein großes Thema. Aufrufe und Aktionen sind zumeist mit einem Hashtag und einem ausführlichen Bericht im eigenen Blog verknüpft.

Today’s #NPM13 tip! Weather can change fast, and a battery-powered or hand-crank radio may be your only way to get information on what’s happening outside. Do you have one in your kit?

Posted by American Red Cross on Donnerstag, 12. September 2013

Besonders erwähnenswert sind außerdem die kreativen Kampagnen der Organisation. Red Cross schafft es bei diesen nicht nur Aufmerksamkeit für wichtige Themen zu erzeugen, sondern gleichzeitig auch neue Mitglieder für sich zu gewinnen. So gilt bspw. die #NPM13-Aktion als eine der Top Social Media Kampagnen aus 2013. Hierbei kaperte das Read Cross im National Preparedness Month das entsprechende Hashtag und profitierte von der enormen Reichweite des Schlagwortes. Mit Hilfe der Newsjacking-Methode erreichte die Organisation somit auch viele Personen, die bis dahin noch nicht mit ihr in Kontakt standen. Clever gelöst – und das für einen guten Zweck.

Non-Profits in Deutschland

Auch die deutschen Non-Profits können sich durchaus sehen lassen, was ihr digitales Engagement im Social Web angeht. Über Ingenieure ohne Grenzen haben wir hier bereits berichtet. Aber es gibt noch mehr positive Beispiele. So lohnt etwa ein Blick auf die Arbeit von Oxfam Deutschland, die DKMS oder die Albert Schweitzer Stiftung.

Und wer selbst im gemeinnützigen Sektor aktiv und am Austausch interessiert ist, den wird es bestimmt freuen, dass wir bereits mit der Planung für das zweite Non-Profit Camp begonnen haben. Wann dieses zum zweiten Mal stattfindet, das erfahrt ihr natürlich hier im Blog.