Es ist nicht bloß Pyrotechnik, sondern zaubert jedes Jahr aufs neue tausenden Menschen ein Lächeln ins Gesicht. Traditionsgemäß wird in der Silvesternacht Feuerwerk in den Himmel geschickt. Während sich Kinder über Knallfrösche freuen und Jugendliche vornehmlich Böller knallen lassen, vergnügen sich Erwachsene mit farbenfrohen Raketen.

Viel Lärm um nichts? Absolut nicht: Schon vor dem Mittelalter wurde in der Silvesternacht Lärm gemacht, um böse Geister zu vertreiben. Wo damals noch Töpfe und Rasseln oder später Kanonen, Gewehre, Trompeten oder Trommeln herhalten mussten, setzen wir heutzutage Feuerwerkskörper ein. Die machen nicht nur Krach, sondern sehen dabei noch wirklich schön aus.

Wem es an Silvester zu kalt ist, oder wer zu viel Angst vor der Knallerei hat, kann natürlich auch in diesem Fall einfach wieder das Smartphone zücken und die entsprechende App aufrufen. Die ist mit Sicherheit nicht weniger farbenfroh, aber nicht ganz so laut und man muss nicht einmal das Haus verlassen, um sich am Feuerwerk zu erfreuen.