Negative Bewertungen oder Kommentare bei Facebook, Twitter & Co.? „Schnell löschen“ – könnte man meinen! Das ist allerdings ein Irrglaube, denn auch diese – auf den ersten Blick schädlichen – Statements, haben ihre positiven Effekte auf das Unternehmen, wie eine Studie von Reevoo belegt.

An erster Stelle sei hier das Argument der Authentizität zu nennen. Laut Reevoo halten potenzielle Kunden positive Bewertungen für glaubwürdiger, wenn sie auch auf die ein oder andere negative Meinung stoßen. Fast alle Nutzer verdächtigen Unternehmen sogar, ihre Kundenbewertungen zu zensieren, wenn keinerlei kritische Stimmen zu finden sind. Außerdem bleiben viele User, die ausdrücklich nach negativen Meinungen suchen, länger auf der Homepage eines Unternehmens. Das widerum erhöht die Chance, sie von den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen überzeugen zu können.

Nicht zu vernachlässigen ist zudem, dass kritische Meinungen auch als nützliches Feedback für den Unternehmer betrachtet werden können. Mängel an den eigenen Angeboten werden deutlich & das Unternehmen erhält Consumer Insights, ohne etwas dafür zahlen zu müssen. Probleme, die zuvor noch nicht bekannt waren, werden bewusst und entsprechende Veränderungen können vorgenommen werden. Zu guter Letzt sorgt eine angemessene Reaktion auf schlechte Bewertungen und Kommentare dafür, dass man selbst Kritiker als Kunden (zurück-)gewinnen kann. Ganze 91% der Nutzer, die Rückmeldung auf ein negatives Posting erhalten, empfehlen das Unternehmen anschließend sogar weiter.

Also: Negative Bewertungen oder Kommentare sind kein Grund zur Panik! Wer sich kritischen Stimmen gegenüber aufgeschlossen gibt, gewinnt reichlich Sympathien.