Das Social Web hat sich für Unternehmen in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil etabliert, wenn es um die Suche nach neuen Mitarbeitern geht. Plattformen, wie Xing oder LinkedIn, dienen oftmals als erste Anlaufstelle für Digital Recruiting und liefern dem Unternehmen gute Resultate in kürzester Zeit.

Doch auch die potenziellen Mitarbeiter selbst informieren sich im Web über die Unternehmen. Employer Branding ist hier das Stichwort. Einige kürzlich veröffentlichte Studien aus den USA zeigen, warum dies für Unternehmen gerade im Social Web mittlerweile so wichtig geworden ist und für mehr Effizienz bei der Rekrutierung sorgen kann.

Einer Studie von Pew Research zufolge nutzen bereits 65% der Erwachsenen Social Media bei der Jobsuche. Angebote wie LinkedIn oder Xing bieten Bewerbern die Möglichkeit auf Stellenanzeigen aufmerksam zu werden, mit Recruitern zu kommunizieren oder Informationen über ein Unternehmen zu sammeln. Die Unternehmen, bzw. die Recruiter erhalten auf diese Weise wiederum wichtige Insight-Daten und Wissen darüber, welche Strategien sich bei Suche nach potenziellen Mitarbeitern als erfolgreich erweisen und welche nicht. Weiterhin ergibt sich für die Recruiter so die Chance, geeignete Kandidaten zu erreichen, mit diesen zu kommunizieren und sie im besten Fall zu überzeugen. So ist es wenig überraschend, dass bereits 93% der US-Unternehmen Social Media aktiv für die Gewinnung von neuen Arbeitskräften verwenden (Studie: Ventanta). 55% der befragten Unternehmen planen außerdem diesbezüglich noch mehr in Social Media zu investieren.

Alle Ergebnisse wurden in einer guten Infographik zusammengefasst und können hier noch einmal nachgeschlagen werden.