touristlink ist ein neues Netzwerk aus den USA, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Reisende und Tourismusexperten zu verbinden. Auf der Plattform können User sich untereinander vernetzen, austauschen und Empfehlungen für Reiseziele geben.

Dabei haben einzelne Destinationen eigene “Fanpages”, so würde man sie zumindest bei Facebook bezeichnen. Auf diesen können, neben Sehenswürdigkeiten und anderen touristischen Anlaufpunkten, auch Unterkünfte und die Gastronomie im Zielgebiet bewertet werden – sicherlich der größte Mehrwert des neuen sozialen Netzwerks. Ist das eigene Hotel oder das Lieblingsrestaurant noch nicht gelistet, kann man diese places natürlich anlegen. Außerdem können User eigene Listen führen, um ihre Interessen zu kommunizieren. Beispielsweise ließe sich eine Liste (mit frei wählbaren Privatsphäreeinstellungen) wie “Plätze, die ich in Aachen besucht habe” anlegen.

Noch ist der Dienst in der Beta-Phase, hat aber bereits jetzt das Potenzial den Etablierten – wie etwa TripAdvisor – Paroli bieten zu können. Wirklich innovativ ist das Netzwerk unserer Ansicht nach nicht, bündelt aber eine Menge Funktionen anderer Social Media Anbieter. Außerdem besetzt touristlink eine Nische und hat somit eine Chance auch neben den Schwergewichten wie Facebook oder g+ sein Publikum zu finden.

Aachen ist natürlich auch vertreten und wir haben schon ein Daumen hoch gegeben:

(via, via)