Im Alltag machen wir es doch alle so: Wenn wir etwas nicht wissen, zücken wir unser Lexikon, googeln entsprechenden Sachverhalt oder fragen schlichtweg bei jemanden nach, von dem wir denken, dass er uns die passende Antwort geben kann. Was für alltägliche Fragen gilt, trifft natürlich auch auf berufliche Anliegen zu. Schließlich geht es häufig darum, ein bestimmtes Problem zu lösen, das während der Arbeit aufgetreten ist und für das wir schnellstmöglich eine Lösung brauchen – und die am Besten schon gestern.

„Was mache ich, wenn… Und wo finde ich eigentlich… Und überhaupt…“

Je nach Kenntnisstand und persönlichem Interesse an Netzthemen steht man gerade im digitalen Bereich häufig vor einer ganzen Reihe von Fragen – ist das Internet doch sehr schnelllebig und neue Entwicklungen kommen nicht selten über Nacht. Zudem fehlt es im Arbeitsalltag oft an Zeit, um sich auf dem Laufenden zu halten.

•   Wie legt man eine Unternehmensseite bei Facebook an? Gibt es irgendwelche Tools?
•   Was soll ich bloß den ganzen Tag twittern? Gibt es eine Art Content-Fahrplan?
•   Und wozu dient eigentlich dieser Hashtag? Wie kann ich eigene Hashtags etablieren?
•   Wie überzeuge ich den Vorstand davon, dass wir den Schritt ins Social Web machen sollten?
•   Oder wie kann ich nachweisen, dass meine Social-Media-Aktivitäten erfolgreich sind?
•   Was passiert wenn ich hier klicke? Löscht sich dann die Webseite?

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt an Fragen, die sich im Operativen stellen. Ob nun Strategien für den Live-Gang der ersten unternehmenseigenen Facebook-Seite oder Probleme bei der Pflege einer Webseite: Den größten Nutzen ziehen wir aus einer Beratung, wenn sie individuell auf uns, unser Anliegen und unser Unternehmen zugeschnitten ist. Hierzu eignen sich insbesondere Inhouse-Seminare, die passgenau auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt sind.

INDIVIDUELLE SCHULUNGEN UND SEMINARE

Bei unserem Schulungs- und Seminarangebot haben wir uns möglichst breit aufgestellt. In Inhouse-Seminaren geben wir konkrete Handlungsempfehlungen für die Praxis und machen meist auch ein umfangreiches Audit. Dazu gehört beispielsweise eine Konkurrenzanalyse. Durch diese erfährt man, welche Mitbewerber aus welchen Gründen als Best Practice gelten können.

Thematisch sind dieser Seminar-Form kaum Grenzen gesetzt. Die Agenda wird stets auf Kundenwunsch entwickelt. Mögliche Schwerpunkte können dann Influencer Marketing, Content-Strategien, Redaktions- und/oder Mitarbeiter-Guidelines, Blogger Relations, Krisen-PR oder Employer Branding sein. Weitere Themen finden sich hier.

OFFENE WORKSHOPS

Wenn es nicht allzu branchenspezifisch sein muss und man sich zunächst nur über das große Ganze informieren möchte, dann ist man i.d.R. mit offenen Workshops gut beraten. Hier kann man sich einen Überblick über aktuelle Themen wie bspw.  Blogger-Relations, Texten fürs Web oder Online-PR verschaffen und sich themenbezogen weiterbilden. Für Letzteres bieten sich auch Weiterbildungen wie an der IHK Aachen oder dem eMBIS-Institut an.