Laut dem Social Media & Events Report 2013 eignet sich gerade Facebook, um die Werbetrommel für eigene Events anzukurbeln. Für Unternehmen, die ohnehin eine Veranstaltung öffentlich durchführen wollen, ist die Plattform also nahezu unverzichtbar. Doch scheinbar werden die Möglichkeiten einer modernen Eventpromotion via Facebook nur selten ausgeschöpft. Wer sich viel im Netzwerk Nr. 1 tummelt, weiß: Verwaiste Veranstaltungsseiten sind hier keine Seltenheit. Ein Selbstläufer-Button für Facebook-Veranstaltungen ist offenkundig noch nicht erfunden. Also was tun, um die Eventpromotion auf eine solide Basis zu stellen?

Blogbeitrag-FB-Events-falsch

Im Grunde ist eine Facebook-Veranstaltung in wenigen Schritten angelegt. Klickt man in der Appsrow auf Veranstaltungen, findet sich im oberen Bereich der Button +Veranstaltung erstellen. Folgt man diesem Aufruf, gilt es zunächst, die Eckdaten einzutragen. Neben Name, Ort, Datum und Zeit sollte hier nicht auf eine aussagekräftige Beschreibung (Details) verzichtet werden, denn: Details zählen und holen Interessierte ab. Selbsterklärende Veranstaltungstitel zu finden, ist in der Unternehmenspraxis nämlich oft gar nicht so einfach. Da die eigenen Events meist erklärungsbedürftig sind, sollte man sich immer in seine Zielgruppe hineinversetzen und den Text auch dahingehend anpassen.

Doch ist Text wirklich alles was zählt? Wohl kaum. Insofern sind ansprechende Veranstaltungsfotos ebenfalls ein Muss – das Auge isst ja bekanntlich mit. Auch Links auf entsprechende Websites (falls vorhanden) sollten nicht fehlen. Je mehr Informationen für die Besucher bereitgestellt werden, desto intensiver wird die Veranstaltung wahrgenommen, geliket und geteilt. Sich in der Veranstaltung zwischendurch zu Wort zu melden und durch sporadische Statusupdates die Vorfreude zu erhöhen, ist ebenfalls von Vorteil. So haben die Besucher auch das Gefühl, gut informiert zu sein, an den Vorbereitungen teilzuhaben und sich auch selbst durch Rückfragen oder Anmerkungen aktiv einbringen zu können.

Bildschirmfoto 2014-01-16 um 16.20.21Bei wiederkehrenden Veranstaltungen ist für Unternehmen darüber hinaus noch eine besondere Option interessant: Sie können nämlich im Handumdrehen eine “Wiederholung der Veranstaltung erstellen” und mit wenigen Handgriffen ein “neues Event” erstellen – für unseren Foursquare-Day (siehe Bild) beispielsweise ein praktisches Tool.

So simpel die Tipps & Tricks auch klingen mögen, die Erstellung eines Facebook-Events erfordert Zeit und ist, wenn man’s richtig angeht, mit (überschaubarem) Aufwand verbunden. Doch beherzigt man ein paar Grundregeln, kann die eigene Veranstaltung zum Erfolgsmodell werden. Also nichts wie ran an das Event: Die nächste Unternehmensfeier will doch bestimmt geplant werden.