Dass ich nach dem Abitur in meiner Berufswahl so unentschlossen sein würde, hätte ich niemals erwartet. Trotzdem dauerte es einige Zeit, ehe ich mich traute, mir ein Jahr als Orientierungsphase zu nehmen. Jetzt sitze ich hier als Praktikantin im Büro von Social Media Aachen und schreibe einen Blogbeitrag. So kann’s gehen!

Wie ich nun auf das Thema Marketing gekommen bin? Und gerade darauf, ein Praktikum bei Social Media Aachen zu absolvieren? Das kann ich meinem Interesse für zeitgemäße, moderne Kommunikation zuschreiben. Natürlich aber auch meiner Begeisterung für Grafik und Kunst. In einem vorigen Praktikum im Verlag lernte ich schon einige Facetten der Arbeit im Grafikbereich und im Unternehmensmarketing kennen. Dass dieses Thema weitaus komplexer ist, wird mir jedoch erst jetzt richtig bewusst.

Zur Einstimmung auf mein Praktikum habe ich mich bereits in Büchern wie “Erfolgreiche PR im Social Web” und “Corporate Blogs” ausgetobt und stundenlang gelesen. Fertig bin ich damit zwar noch lange nicht, doch ein Anfang ist getan! Nach dem ersten verzweifelten Kampf mit mir bis dahin völlig fremden Begriffen, hat mir die Lektüre wirklich geholfen, mich in das Thema Social Media einzufinden. Natürlich steht mir auch das Team hier zur Seite und begleitet mich auf meinem Weg zur finalen Erkenntnis, wie es ist, das Leben hinter den Kulissen im medialen Zeitalter. Schließlich gab es Einführungen genug und jetzt geht es schon an die ersten selbstständigen Arbeiten. Kein Wunder, dass der Schreibtisch da manchmal so aussieht.

Und was genau sind jetzt meine Erwartungen an das Praktikum? Mehr und intensivere Eindrücke über den Umgang mit sozialen Medien zu gewinnen, wäre schon einmal ein Anfang. Mich einbringen zu können, und gerade im Umgang mit Grafikprogrammen besser und schneller zu werden, sind für mich persönliche Ansprüche.
Zu guter Letzt wünsche ich mir noch, dass sich mein Interesse bestätigt und ich nach diesem Praktikum endlich sagen kann: Kreatives Marketing? Das ist mein Fall!