Digitale Kommunikation und Markenführung haben Unternehmen, aber auch andere Organisationen spürbar verändert. Social Media bedeutet Many-to-Many-Kommunikation, bedeutet Echtzeitdialog, bedeutet interaktive PR und Marketingstrategien. Genau darum geht es in meinem Buch Erfolgreiche PR im Social Web, das schon morgen in den Handel kommt – ja, ich geb’s zu: Den 28. Mai habe ich mir schon vor ein paar Monaten dick im Kalender angestrichen.

Doch wie es bei Neuveröffentlichungen so ist, kommt langsam von allen Seiten die berechtigte Frage auf: Was erwartet den Leser denn eigentlich? Allzu viel möchte ich natürlich nicht vorwegnehmen, aber man darf sich auf viele Fallbeispiele aus sehr unterschiedlichen Bereichen freuen.

Neben der Öffentlichkeitsarbeit von größeren und bekannteren Firmen stehen auch diverse Verbände und Vereine ebenso wie kreative Berufe im Mittelpunkt. Manches Mal habe ich auch Beispiele aus sehr kleinen Unternehmen bemüht, die mit begrenzten Mitteln arbeiten und damit einiges erreichen. Warum mir dieser Fokus so wichtig ist? Nun ja, ich bin der festen Überzeugung, dass Social Media eigentlich für jedes Projekt hilfreich sind – von Top-Secret-FuE-Projekten einmal abgesehen. Denn Facebook, Twitter & Co. kann man vielfaltig einsetzen. Nur sollte man stets hinterfragen, aus welchen Gründen man soziale Medien nutzt, welche Ziele man verfolgt und welche Geschichten man zu erzählen hat. Ganz wichtig ist außerdem die Frage, ob man sich tatsächlich durch zielgruppengerechte Inhalte und eine mediengerechte Ansprache positioniert. Und eben dies, können nicht nur die ganz großen Marken, sondern auch kleinere und Nischenanbieter. Auch Sie können mit einer guten Idee und einem ausgereiften Plan erfolgreiche Kampagnen realisieren – und sollten es auch tun.

Soweit so gut, aber was kommt nach der Veröffentlichung?

In den nächsten Monaten stehen erst einmal jede Menge Vorträge an. Den Auftakt macht der Aachener Twittwoch, bei dem ich zunächst einen kleineren Teilaspekt des Buches vorstellen werde. Welcher das genau sein wird, weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Bis zum 12. Juni wird sich aber sicher ein spannendes Thema gefunden haben. Derzeit liebäugle ich mit Verbandsmarketing, in dem noch viel Potenzial steckt und Aufklärungsarbeit gefragt zu sein scheint. Aber auch nach dem Twittwoch wird mich das Buch begleiten, so werden wir im Juli in der Agentur unsere neue Veranstaltungsreihe SMAC Küche vorstellen und dabei auch den ein oder anderen Aspekt aus meinen Kapiteln behandeln.

Das weit gelegendste Ziel in diesem Jahr wird dann Ende 2013 angesteuert, wenn es nach Dresden geht. Dort findet ein zweitägiger Agenturworkshop bei dem Werbe- und Kommunikationsmagazin Sputnika statt. Auf den Workshop freue ich mich schon ganz besonders. Die Zusammenarbeit mit anderen Agenturen finde ich nämlich immer wieder aufs Neue spannend und außerdem stand Dresden noch auf meiner Städtereisenliste… Ihr seht: Auch nach Morgen wird’s noch einiges geben – und ich kann’s kaum erwarten!

Rebecca Belvederesi-Kochs