Vor gut einem halben Jahr stand ich wie viele meiner Kommilitonen im Fachbereich Medienmanagement vor der Frage: Wo geht’s in Zukunft für mich hin? Und ja, die Antwort fiel mir leicht: “Irgendwas mit Medien möchte ich machen – am liebsten mit digitalen.” Kurzerhand fragte ich meinen allzeit bereiten Freund & Helfer Google: so stieß ich schnell auf die Webseite von Social Media Aachen. Getreu dem Motto ,,mehr als eine Absage kannst du eh nicht erhalten”, fragte ich nach einem Praktikumsplatz. Und wie ist’s ausgegangen? Richtig,  nun bin ich Praktikant mit meinem eigenen Schreibtisch und Mac! Et voilà: #HereIAm!

Und wer bin ich genau?

Ich heiße Timo Reitze, bin 23 Jahre jung und habe vor kurzem meine Bachelor Thesis eingereicht – darin habe ich mich hauptsächlich mit den Neuerungen der Virtual Reality Technologie beschäftigt und aufgezeigt, welche Einsatzmöglichkeiten sich im Möbel-Einzelhandel bieten. Hättet ihr zum Beispiel gewusst, dass ihr bei IKEA neuerdings in einer virtuellen Küche Meatballs anbraten könnt? Genial, nicht wahr? Nun warte ich auf den Tag meiner Disputation, an dem ich hoffentlich *bitte alle die Daumen drücken* meinen Abschluss erlange. Ansonsten verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden. Und was mach ich sonst noch? Sport, und zwar wirklich viel Sport. Am liebsten fahre ich Fahrrad und schwinge im Anschluss die Hantelscheiben im Gym. Bei aufkommender Langeweile könnt ihr meinen Astralkörper gerne bei Instagram begutachten – finden könnt ihr mich dort unter dem Namen le_konst.

Warum ein Praktikum bei Social Media Aachen?

Im Studium habe ich mich größtenteils mit Prüfungen und Hausarbeiten rumgeschlagen. Aktuell kann ich also von mir behaupten, dass ich theoretisch auf dem neusten Stand bin. Aber ein Studium allein reicht mir einfach nicht aus. Ich will praktische Erfahrungen sammeln! Und was kann da besser sein als eine Agentur, bestehend aus einem familiären Team inmitten von Aachen? Ihr habt es erfasst, nichts! Überraschend habe ich bereits erfahren, dass Social Media Aachen, gehörend zur REBELKO GmbH, aus mehr als sozialen Netzwerken besteht. Ich lass mich also überraschen, was noch alles auf mich zukommt. Super finde ich übrigens den Stellplatz für meinen Roller, der mir die morgendliche Parkplatzsuche und ganz viel Stress erspart. Blöd nur, dass mein Roller zur Zeit nicht fährt. 😃 

Wo möchte ich in drei Monaten stehen?

Vor allem möchte ich so viel wie möglich über den Alltag in einer Marketing Agentur erfahren. Auf welche Art und Weise wird der Erstkontakt zu einem Unternehmen hergestellt? In welchen Schritten erfolgt die Konzeption? Wie sieht die finale Abgabe aus? Und ganz besonders: Wird es wirklich so stressig, wie überall im Internet zu lesen ist? Ansonsten wünsche ich mir natürlich vom absoluten Neueinsteiger zu einem geschätzten Mitglied im Team heranzuwachsen. Ob ich mich später in der Marketingabteilung sehe, werdet ihr zum Ende meines Praktikums erfahren – dann melde ich mich mit einem noch witzigeren Blogpost bei euch zurück, versprochen. 😉