Schon viele Unternehmen haben sich der Herausforderung Social Web gestellt. Die Chancen, die das Mitmachweb für die Unternehmenskommunikation bietet, nutzen nicht nur große Marken, sondern auch zunehmend mehr KMU. So belegt eine Studie der Hochschule Bremerhaven, dass 75 Prozent der 500 befragten Unternehmen im Web 2.0 unterwegs sind. Dabei kommen vor allem Facebook (53%), Xing (50%), Twitter (35%) und YouTube (25%) in der Öffentlichkeitsarbeit zum Einsatz. LinkedIn, Instagram, Pinterest und Google+ finden bislang noch nicht allzu regen Zuspruch bei KMU.

Während großen Unternehmen meist ein geschultes Social Media Team zur Verfügung steht, müssen KMU oftmals die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen und Mitarbeiter aus allen Abteilungen bemühen. Neben ihren regulären Aufgaben betreuen sie verschiedene Profile mal mehr, mal weniger intensiv. Die Zeit für Community-Pflege ist in der Regel knapp bemessen. Nur 20 Prozent kümmern sich täglich um ihre Präsenzen im Social Web. 41 Prozent pflegen ihre Community mehrmals wöchentlich. 15 Prozent schaffen es nur alle 2 Wochen, ihre Inhalte mit ihren Fangemeinden zu teilen. 12 Prozent sogar noch seltener. Um maximale Reichweite und Sichtbarkeit für die eigenen Inhalte in den Newsfeeds der Fans und Follower zu erzielen, ist auf den meisten Plattformen tägliches Posten aber ein Muss.

Mehrere Social Media Kanäle regelmäßig und manuell mit Inhalten zu aktualisieren, kostet viel Zeit, die oft woanders fehlt. Aus dem Grund gibt es einige Anbieter, die den Workflow erleichtern können. So haben wir hier im Blog u.a. bereits über Sproutsocial berichtet. Ein nützliches Werkzeug, das wir selbst auch einsetzen. Doch auf dem Markt tut sich derzeit einiges in Sachen Workflow-Management. So hat etwa PR-Gateway ein neues Tool fürs Social Media Management entwickelt, durch das die Verteilung von Inhalten leichter fallen soll und welches sich daher auch für kleine Unternehmen mit begrenzten finanziellen Mitteln eignet. Durch solche Tools haben also auch Kleinstbetriebe die Möglichkeit, ihre Markenbekanntheit effektiv zu steigern und auf Kaufentscheidungen Einfluss zu nehmen. Immerhin suchen 72 Prozent der Internetnutzer auf Facebook, Twitter & Co. nach Informationen und Tipps zu Marken, Produkten und Dienstleistungen, um sich für das richtige Angebot zu entscheiden, wie die Local Consumer Review Survey von Brightlocal einmal mehr herausstellt. Angesichts dessen wird effektives Social Media Marketing auch für KMU in Zukunft immer wichtiger. Denn nicht nur die großen Weltmarken, sondern auch kleinere Unternehmen können mit einer ausgeklügelten Strategie erfolgreich sein.