Dropbox ist den meisten im Social Web vermutlich ein nur allzu guter Begriff. Das Gratis-Tool macht es möglich, bis zu 2 GB große Dateien in einen virtuellen Ordner im Netz zu speichern, auf den man von jedem PC und überall zugreifen kann. Mittlerweile gibt es bereits die Dropbox-App für Android & iPhone, mit der man auch vom Smartphone jederzeit Zugang zu seinen Daten hat. Weiterhin besteht die Möglichkeit Freunde zu einem Ordner einzuladen. So lassen sich beispielsweise ganz einfach die gemeinsamen Urlaubsbilder teilen.

Letzte Woche startete Dropbox mit einer viralen Marketing-Kampagne, die besonders auf Facebook und Twitter für große Aufmerksamkeit sorgte. Direkt nach dem Wochenende, an dem Felix Baumgartner aus der Stratosphäre zurück gen Erde sauste, ging Space Race online. Bei dieser Aktion können sich Schüler & Studenten bis zu 25 GB mehr Speicherplatz verdienen.

Dropbox Space Race

Nach der Verifizierung der eigenen (Hoch-)Schul-E-Mail Adresse gibt es zunächst 3 GB mehr Speicher. Anschließend wird man dazu aufgefordert, mehr Leute von der eigenen Uni oder Schule einzuladen und zum Mitmachen zu animieren. Je mehr Studenten & Schüler teilnehmen, desto mehr Speicherplatz gibt es für alle. In einer “Globalen Rangliste” kann man sehen, auf welchem Platz die eigene Hochschule oder Uni im Vergleich zu anderen momentan liegt. Außerdem zeigt eine kleines Space Shuttle jedem User an, wie viele Punkte man zusammen schon erreicht hat und wie weit man noch von den finalen 25 GB entfernt ist.

Fazit: Die Kampagne ist abgegangen wie eine Rakete. Über Space Race wurde fleißig getwittert und auf Facebook gepostet & geteilt was das Zeug hält. Besser kann es also in so kurzer Zeit gar nicht laufen. Da wollen wir die Euphorie auch gar nicht trüben, aber es sei noch kurz gesagt, dass der zusätzliche Speicherplatz leider nur für die nächsten zwei Jahre gilt.