Gewinnspiele sind eine beliebte Methode, um seine Facebook-Community zu unterhalten und Fan-Zahlen zu erhöhen. Social Media Marketing ist ohne sie kaum noch denkbar. Bei der Konzeption ist jedoch – jenseits der Facebook Promotion Guidelines – einiges zu beachten, damit das Gewinnspiel nicht zum Flop wird.

Intuitive Erfassbarkeit

Einfach & kreativ muss es sein, denn wenn die User erst einmal lange Anleitungen lesen müssen, vergeht der Spielespaß in der Regel schnell. Insofern ist darauf zu achten, dass der Call-to-Action klar und schnörkellos formuliert ist.

Mehr als max. fünf Punkte sollte der User nicht zu erfüllen haben. Besser ist es sogar, sich noch kürzer zu fassen: In drei Schritten sollte der Nutzer sich bereits für die Teilnahme qualifizieren.

Rechtssichere Teilnahmebedingungen

Egal ob man das eigene Gewinnspiel auf der Timeline durchführt, über eine Facebook-App oder eine externe Microsite – Teilnahmebedingungen sind unerlässlich, um sich als Unternehmen rechtssicher aufzustellen.

Gerade bei Gewinnspielen auf der Timeline, die nach dem Motto “Like und kommentiere” verfahren, werden diese gerne übersehen. Aber: Der Nutzer hat das Recht, sich mit den Modalitäten der Aktion näher zu befassen und kann dieses geltend machen. Insofern sollten Konzeptioner hier nicht an der falschen Stelle sparen und Zeit in die Erstellung von aussagekräftigen und einwandfreien Teilnahmebedingungen investieren.

Markenkonsistente Gewinne

Der dritte wichtige Punkt ist die Wahl des richtigen Gewinnes. Statt etwa iPads zu verlosen, wie lange Zeit bei sehr vielen Unternehmen beliebt, sollte man auch hier in die Konzeption gehen.

Markenkonsistenter Einfallsreichtum ist gefragt. Weniger kostspielige Preise werden von der Community ebenfalls honoriert, wenn diese in einem plausiblen Zusammenhang mit der Marke stehen und als authentisch wahrgenommen werden. Dementsprechend können Unternehmen punkten, wenn die Gewinnauswahl auf ihre Glaubwürdigkeit einzahlt.

Hohoho – vielen Dank für Eure coolen Bilder! :-)Wir freuen uns sehr und bedanken uns herzlich bei allen die spontan…

Posted by Harley-Davidson Deutschland on Donnerstag, 15. Dezember 2011

Wie das Posting nahelegt, lieferte Harley Davidson Deutschland bereits 2011 ein Best Practice dafür, wie dies in der Praxis funktioniert. Passend zu Weihnachten gab es einen Foto-Wettbewerb auf Facebook und zu gewinnen gab es einen Schokoladen-Nikolaus der etwas anderen Art: Ausgestattet im Bikerdress statt im gewohnt rot-weißen Outfit.

Persönliche Ansprache

Der Ton macht die Musik. So ist eine adäquate Ausdrucksweise bei Facebook-Promotions gefragt. Möglichst kundennah und einladend sollten die dazugehörigen Texte verfasst sein. Dies gilt natürlich sowohl für die Gewinnspiel-Beschreibungen als auch für die Postings im Aktionszeitraum.

Gerade im Content und Community Management sollte der Tone of Voice möglichst persönlich und sympathisch sein, um den User zum Mitmachen zu bewegen und seine Fragen zu beantworten.

Flankierende Facebook-Ads

Digitale PR auf Facebook kann mittlerweile kaum noch auf bezahlte Werbung verzichten. So auch bei Gewinnspielen. Jenseits der konzeptionellen und textlichen Maßnahmen ist also gezieltes Media-Booking erforderlich.

Durch den guten Tausenderkontaktpreis von Facebook-Ads und präzises Targeting reicht hier meist schon ein moderates Tagesbudget – je nach Zielvorgabe sogar schon im zweistelligen Bereich.


Fazit
: Facebook-Gewinnspiele sind nach wie vor ein echter Fan-Magnet & haben großen Unterhaltungswert für die Community. Allerdings nur, wenn sie vernünftig und kundennah konzipiert sind.

Ursprünglich veröffentlicht am 4. September 2012